Start Gärten Bardini Gärten: Infos für die Besichtigung

Bardini Gärten: Infos für die Besichtigung

anonym, View from Giardino Bardini over Florence, CC BY 2.5

Der Giardino Bardini ist einer der vielen herrlichen Renaissancegärten in Florenz. Er liegt im hügeligen Teil von Oltrarno, einem der schönsten Bezirke der Stadt. Der Garten war lange Zeit in Privatbesitz und wurde erst 2005 für Besucher geöffnet. Kleiner und weniger bekannt als zum Beispiel der berühmte Boboli Garten, ist der Bardini Garten eine versteckte Schönheit mit einer reizvoll gestalteten Gartenanlage, einer wunderschönen Villa und einem fantastischen Blick über Florenz. Es gibt ein Ticket für den die Bardini Gärten, das im Eintritt für den Boboli Garten enthalten ist und somit bereits im Voraus erworben werden kann. Weiteres dazu in den praktischen Hinweisen. 

Ein malerischer Garten mit bewegter Geschichte

Die Gartenanlage liegt zwischen dem linken Ufer des Arno und dem Hügel Montecuccoli, der seit dem 12. Jahrhundert zum Besitz der Familie Mozzi gehörte. Im 13. Jahrhundert baute die Familie den Palazzo Mozzi. Hinter dem Palazzo gab es schon damals einen von Mauern umgebenen Obst- und Gemüsegarten entlang der Stadtmauer. Bis 1880 waren Palast und Hügel im Besitz der Familie Mozzi.

Im Lauf der Zeit ließ die Familie zusätzlich zum landwirtschaftlichen Garten eine barocke Gartenanlage gestalten und kaufte weitere Grundstücke auf dem Hügel. 

Bardini Gärten
I, Sailko, Giardino bardini, terrazzamento 01, CC BY-SA 3.0

Unter anderem erwarb sie die Villa Manadora und den an sie angrenzenden englisch-chinesischen Garten, der nun als drittes Gartenelement hinzukam. Nach dem Erlöschen der Familie Mozzi verfielen der Palazzo wie auch der Garten. 1880 erwarb die Fürstin Vanda Carolath von Beuthen den Besitz, die ihm einige viktorianische Akzente hinzufügte.

1913 dann kaufte Stefano Bardini, ein italienischer Kunsthändler und -sammler, den Palazzo, die Villa Manadora (die er in Villa Bardini umbenannte) und die gesamte Gartenanlage. Er ließ den Palazzo renovieren und eine Allee vom Palazzo zur Villa bauen. Für den Bau dieser Allee musste der Obst- und Gemüsegarten aus dem Mittelalter zerstört werden. Den Palazzo nutzte der passionierte Kunstsammler als Galerie für seine Kunstobjekte und als Atelier für seine Restauratoren.

Nach dem Tod von Stefano Bardinis Sohn ging der Besitz 1999 an die Stadt Florenz über. Im Jahr 2000 begannen umfangreiche Restaurierungsarbeiten, die fünf Jahre andauerten. Die Gebäude wurden saniert und dem mittlerweile vollkommen verwilderten Garten seine einstige prachtvolle Schönheit wiedergegeben.

Ein Garten voller Kostbarkeiten

Bardini Gärten
Txllxt TxllxT, Firenze – Florence – Giardino Bardini – View SE IV, CC BY-SA 4.0

Der Giardino Bardini ist ein Gartenparadies voller wunderbarer Entdeckungsmöglichkeiten. Über ein Gelände von vier Hektar zieht er sich terrassenartig den Hang hinauf.Eine reiche Pflanzenwelt vereint sich mit kunstvoll angelegten Kanälen, beeindruckenden Brunnen und Wasserspielen, Skulpturen und Statuen und zwei malerischen Grotten zu einer faszinierenden Komposition.

Eine Fülle von prächtigen Blumen und Stauden verleihen dem Garten zu allen Jahreszeiten Schönheit und Ausstrahlung. Im Mai und April entfaltet ein Laubengang aus Glyzinien seine lila-blaue Pracht (Foto siehe unten).Einen großen Bestand an alten toskanischen Obstbäumen sowie Spalierobst an unterschiedlichen Spalieren findet man im restaurierten landwirtschaftlichen Teil des Gartens.

Dank der Lage auf dem Hügel von Oltrarno hat man immer wieder eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt Florenz mit ihren markanten und prächtigen Bauwerken. Auch die Villa Bardini bietet einen herrlichen Blick über die Stadt und wird daher auch Villa Belvedere genannt.Die Villa beherbergt eine Kunst- und eine Kostümgalerie und es finden dort wechselnde Ausstellungen und Kulturveranstaltungen statt. So ist der Garten nicht nur ein Ort der Natur, sondern auch ein Ort der Kunst, Kultur und Geschichte.

Eintritt in die Villa Bardini

Bardini Gärten
Benoit Soubeyran creator QS:P170,Q40676142, 2022-09-06 Museo Annigoni by Benoit Soubeyran 02, CC BY-SA 4.0

Wer die sehenswerte Villa Bardina besichtigen möchte, der kann hier bereits die entsprechenden Eintrittskarten reservieren. In den Räumen der Villa Bardini befindet sich auch das Museo Annigoni. Das Museum ist den Werken des florentiner Malers Pietro Annigoni gewidmet, der von 1910 bis 1988 lebte.

Temporär geschlossen!

Villa Bardini mit
Museo Annigoni
EintrittTickets
Erwachsene 25+€ 13,50Zum Anbieter
Jugendliche 18-24 J€ 7,50Zum Anbieter
Kinder 0-7 JahreFrei-

Der Eintritt beinhaltet keinen Zutritt zu den Bardini Gärten. Zum Besuch der Gartenanlagen können die unten angegebenen Einzeltickets vor Ort erworben werden oder aber im Voraus bereits ein Kombiticket, das die Besichtigung der Bardini-, Boboli Gärten und des Palazzo Pitti beinhaltet – Ticket. Der besuchenswerte Palazzo Pitti liegt nicht allzu weit entfernt vom Giardino Bardini.

Gartenkultur aus mehreren Jahrhunderten

Bardini Gärten

Die Gartenanlage umfasst drei Gartenteile aus drei unterschiedlichen Epochen und Gartenstilen.Das Zentrum bildet eine barocke Treppenanlage aus dem 17. Jahrhundert. An deren Seiten befinden sich Statuen, Wasserspiele und Grotten. Am Fuß der Treppe blüht ein Blumengarten das ganze Jahr über. Im oberen Teil rahmen Rosen und Iris die Treppe und die Belvedere Terrasse am oberen Ende ein.

Auf der westlichen Seite der Treppenanlage liegt der englisch-chinesische Garten aus dem 19. Jahrhundert rund um die Villa Manadora, wie das schöne Gebäude ursprünglich hieß. Dieser Teil des Gartens ist geprägt von Wäldchen, Kanälen und bunt blühenden Wiesen.Auf der östlichen Seite der barocken Treppe befindet sich der landwirtschaftliche Obstgarten. Dort wurden im Zuge der Restaurierungsarbeiten wieder alte toskanische Obstbaumsorten gepflanzt. Im landwirtschaftlichen Teil befindet sich auch der Glyzinientunnel – ein großer, mit Blauregen bewachsener Laubengang.

Natur im Einklang mit Kunst, Kultur und Geschichte

Der Giardano Bardini ist idyllisch, abwechslungsreich und voller Charme. Dank der vielfältigen Pflanzenwelt entfaltet er zu jeder Jahreszeit seinen eigenen Zauber. Mit seinen Kunstwerken, der Villa in ihrer schönen Architektur und mit seiner langen Geschichte begeistert der Garten nicht nur Menschen mit einer Passion für die Schönheiten der Natur, sondern auch Freunde von Kunst, Kultur und Geschichte. Der Bardini Garten ist ein Ort, an dem man sich gerne aufhält, wunderbare Eindrücke sammelt und den man aufgeladen mit positiver Energie wieder verlässt.

Ein Ort der Inspiration

Bardini Gärten
Txllxt TxllxT, Firenze – Florence – Giardino Bardini – View East & Down ‚Wisteria Lane‘ I, CC BY-SA 4.0

Der Natur lauschen, in die Farbenpracht der Blumen eintauchen, die Kunstschätze vergangener Zeiten bestaunen, die Aussicht auf die Stadt bewundern, den Charme der Obstplantage genießen und beim Bummeln die Zeit vergessen – der Giardino Bardini ist der ideale Ort, abseits vom lebhaften Treiben der Stadt zur Ruhe zu kommen.Es lohnt sich, bei einem ausgedehnten Spaziergang die Leichtigkeit und Schönheit dieses liebenswerten Gartens zu genießen.

Praktische Hinweise zum Besuch der Bardini Gärten

In Florenz sind die Wege nicht weit. Vom Zentrum der Stadt sind es über die Ponte alle Grazie, etwa 15 Minuten Fußweg bis zu den Bardini Gärten.

Adresse: Via de’Bardi, 1, 50125 Florenz; Eingänge über die Via de´Bardi, 1 und Costa San Giorgio 2.

Eintritt: März – Oktober € 10,00 / November – Februar € 6,00
Kombiticket Bardini-, Boboli Gärten und Palazzo Pitti € 31,00 oder aber zwei Gärten mit dem Boboli Ticket, das auch den Besuch der Bardini Gärten einschließt.
Ermäßigungen für Jugendliche und sonstige Personengruppen.

Öffnungszeiten: Täglich von 10:00 bis 20:00 Uhr. Letzter Einlass um 19:00 Uhr; geschlossen am ersten und letzten Monat jeden Monats.

Parken: Autofahrer geben ins Navi ein: Via del Forte di S. Giorgio, 11, Firenze

Bus: Linie C3 und C4, Haltestelle Torrigiani Chiesa Luterana; Bus 23, Haltestelle Demidoff; Florenz Hop on Hop off Bus (Linie A) Stop Santa Croce, Nr. 14 und Fußweg über Ponte alle Grazie.

Sonstiges: Auf Grund der Beschaffenheit des Geländes ist der Zutritt für Personen mit einer eingeschränkten Mobilität natürlich erlaubt, aber nur schwer zugänglich.

Tipp: Der Giardino Bardini ist für viele schöner als sein großer Bruder (der Giardino Boboli). Er ist schön angelegt und nicht zu sehr von Touristenmassen überlaufen. Das Ticket für den Eintritt kostet 10 Euro und beinhaltet auch den Eintritt in den Giardino di Boboli. Wer genug Zeit und Muse für den Besuch eventuell beider Parks hat, der kann, wie bereits oben erähnt, auch online das Ticket für den Boboli Garten, das ebenfalls den Besuch der Bardini Gärten beinhaltet, buchen, Boboli Garten. Beide Gärten sind auf jeden Fall sehenswert und nur wenige hundert Meter voneinander entfernt.

Wo befindet sich der Bardini Garten in Florenz?


Bildquellen: 

Blick auf Florenz: anonym (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:View_from_Giardino_Bardini_over_Florence.jpg), „View from Giardino Bardini over Florence“, https://creativecommons.org/licenses/by/2.5/legalcode                                              Villa Bardini: Benoit Soubeyran creator QS:P170,Q40676142 (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2022-09-06_Museo_Annigoni_by_Benoit_Soubeyran_02.jpg), „2022-09-06 Museo Annigoni by Benoit Soubeyran 02“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode       Blumen: Txllxt TxllxT (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Firenze_-_Florence_-_Giardino_Bardini_-_View_East_&_Down_’Wisteria_Lane’_I.jpg), „Firenze – Florence – Giardino Bardini – View East & Down ‚Wisteria Lane‘ I“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode                                              Hang: I, Sailko (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Giardino_bardini,_terrazzamento_01.JPG), „Giardino bardini, terrazzamento 01“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode

Treppe: Garten Florenz Italien – Kostenloses Foto auf Pixabay

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein