Start Duomo Dom von Florenz – „Il Duomo“ Öffnungszeiten

Dom von Florenz – „Il Duomo“ Öffnungszeiten

Wann hat der Dom von Florenz geöffnet? Die Kathedrale Santa Maria del Fiore, auch als Duomo di Firenze bekannt, ist das Wahrzeichen der Stadt Florenz und zieht jedes Jahr zahllose Besucher aus aller Welt an. Der imposante Bau ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der an Attraktionen so reichen Stadt. Das Gotteshaus bietet Platz für bis zu 5000 Personen, ist aber besonders für seine gigantische Kuppel berühmt.

Die Öffnungszeiten des Dom in Florenz

Die Kathedrale Santa Maria del Fiore ist Teil des Dom Komplexes, der die Kirche selbst,  das Baptisterium San Giovanni, Giottos Glockenturm, die frühere Kirche Santa Reparata und das Dom Museum umfasst. 

Dom KomplexÖffnungszeiten täglichAusnahmen
Kathedrale10:15 Uhr bis 16:45 UhrSonntag geschlossen
Brunelleschi's Kuppel8:15 Uhr bis 19:30 UhrSamstag bis 17:15 Uhr
Sonntag 12:45 - 17:15 Uhr
Baptisterium di Giovanni8:30 Uhr bis 19:45 Uhr
Santa Reparata
10:15 Uhr bis 16:45 UhrSonntag 13:30 - 17:00 Uhr
Giottos Glockenturm8:15 Uhr bis 19:45 Uhr
Dom Museum Florenz 8:30 Uhr bis 19:45 Uhh

Der Gebäudekomplex am Dom von Florenz ist eine der Hauptsehenswürdigkeiten von Florenz. Für die jeweiligen Besichtigung ohne Führung sollte man in etwa folgende Zeiten für eine Aufenthalt einplanen:

  • Kathedrale etwa 30 – 45 Minuten
  • Brunelleschi’s Kuppel etwa 45 – 60 Minuten
  • Baptisterium etwa 30 Minuten
  • Santa Reparata etwa 20 Minuten
  • Giottos Glockenturm etwa 45 Minuten 
  • Dom Museum etwa 60 Minuten

Um in die Spitze der Domkuppel und auf den Glockenturm zu gelangen, muss man viele Stufen erklimmen. Bitte bei der Aufenthaltsdauer je nach Kondition noch hinzurechnen.

Wichtig: Der Eintritt in den Dom ist frei. Die übrigen Gebäude des Komplexes können nur mit einem Ticket besichtigt werden, das auch den Aufstieg zur berühmten Kuppel von Brunelleschi beinhaltet. Die entsprechenden Eintrittskarten können weiter unten im Text erworben werden.

Die Kathedrale von Florenz – beste Besuchszeiten

Die beste Jahreszeit

Die beste Zeit für einen Besuch im Dom von Florenz ist natürlich im Frühjahr und Herbst.. Das Wetter ist in dieser Zeit angenehm warm und der Besucherandrang ist, verglichen zur Hauptsaison, wesentlich geringer. Wer dennoch nur eine Besichtigung in der Hauptsaison einrichten kann, der sollte sich auf jeden Fall vorab die entsprechenden Eintrittskarten besorgen.

Dom von Florenz - Öffnungszeiten

Der beste Wochentag

In der Hauptsaison ist der Besucherandrang oft sehr hoch. Planen Sie Ihren Besuch im Dom von Florenz am besten an einem Wochentag oder in der Mitte der Woche, um den Dom in aller Ruhe besichtigen zu können. Alle Sehenswürdigkeiten des Dom Komplexes können immer nur eine begrenzte Besucherzahl gleichzeitig aufnehmen, sodass es oftmals zu langen Wartezeiten kommen kann. Deshalb, wie bereits erwähnt, den Vorab Kauf von Tickets mit einem vorrangigen Einlass in Erwägung ziehen.

Bau der Kathedrale – Ein ehrgeiziger Plan

Bis Ende des 13. Jahrhunderts standen den Florentinern nur einige kleinere Kirchen zur Verfügung. Diese genügten dem Repräsentationsbedürfnis der Stadt nicht mehr, sodass man sich zum Bau einer Kathedrale entschloss. Diese sollte von bisher ungeahnter Pracht und Größe sein und Macht und Reichtum der Stadt demonstrieren. So entschlossen sich im Jahr 1296 die Florentiner zum Bau ihrer Kathedrale nach den Plänen von Arnolfo di Cambio.

Die ersten 70 Jahre lang verliefen die Bauarbeiten eher schleppend, denn das Geld wurde für andere Projekte benötigt. Nach dem Tod di Cambios kam die Arbeit zum Erliegen und wurde erst nach der Berufung Giottos zum Baumeister wieder aufgenommen. Obwohl das Langhaus schon 1379 für den Gottesdienst geöffnet wurde, fehlte immer noch der krönende Abschluss der Kathedrale und als der Rohbau der Kathedrale 1418 fertiggestellt war, klaffte immer noch ein kreisrundes Loch am Ende des Bauwerks.

Bei einer Ausschreibung wurden viele Vorschläge zur Gestaltung des Dachs eingereicht, aber letztendlich konnte sich ein damals unbekannter Goldschmied namens Filippo Brunelleschi mit einer wagemutigen und technisch anspruchsvollen Kuppelkonstruktion durchsetzen. Der Bau der Kuppel dauerte insgesamt 16 Jahre und wurde 1434 abgeschlossen. Am 25. März 1436 weihte Papst Eugen IV. das Gotteshaus.

Das muss man gesehen haben

Dom von Florenz - Öffnungszeiten

Der Duomo mit seiner dekorativen Außenfassade aus weißem, grünem und rosafarbenem Marmor ist schon an sich ein eindrucksvolles Meisterwerk. Aber auch das Innere ist sehenswert, denn das Gotteshaus beherbergt zahlreiche Kunstwerke und Kunstschätze von großer Bedeutung. Mit zu den berühmtesten zählen das „Jüngste Gericht“, das 1572 von keinem Geringeren als Giorgio Vasari, dem Vater der Kunstgeschichtsschreibung, begonnen wurde. Da Vasari 1574 starb, wurde das gigantische Werk 1579 von dem Kunsttheoretiker und Maler Federico Zuccari beendet. Das Werk ist der größte Fresken-Zyklus zu einem christlichen Thema. Auf einer Fläche von etwa 4000 Quadratmetern gruppieren sich zahllose Figuren rund um Christus als Weltenrichter.

✅ Besonders sehenswert sind auch die 44 prachtvollen Glasbuntfenster. Sie wurden zum größten Teil zwischen 1434 und 1455 nach den Plänen berühmter Künstler, darunter Paolo Uccello und Donatello, gefertigt.

Ein ganz besonderes Highlight innerhalb des Duomo ist auch die große Uhr, die sich im Inneren oberhalb des Hauptportals befindet. Das Besondere an dieser Uhr ist, dass sie die 24 Stunden der „Hora italica“ – Der italienischen Zeit – anzeigt, die noch bis zum 18. Jahrhundert in Italien verbreitet war. Die erste Stunde befindet sich bei dieser Uhr unten und der Zeiger dreht sich entgegen des uns geläufigen Uhrzeigersinns.

Ein architektonisches Meisterwerk: Die Kuppel der Kathedrale

Dom von Florenz - Öffnungszeiten

Zu den wichtigsten Attraktionen der Kathedrale gehört die mächtige Kuppel. Ihr Durchmesser beträgt 45 Meter und ihre Höhe 107 Meter. Somit überragt die Kuppel den Kirchturm bei weitem, sie ist schon von weither zu sehen und prägt das Stadtbild von Florenz. Dabei stellte der Bau der riesigen Kuppel die Baumeister vor große Schwierigkeiten, denn niemals zuvor war ein so ehrgeiziges Projekt in Angriff genommen worden. Wie sollte man ein derart riesiges Gewölbe auf dem achteckigen Grundriss errichten? Woher sollte man die Gerüstbalken und das Material für die benötigten vier Millionen Ziegelsteine nehmen? Wie konnte man die Materialien in eine derartige Höhe hieven? Wie erreichte man, dass die Kuppel nicht unter ihrem eigenen Gewicht zusammenbrach? Zur Lösung der Probleme studierte Brunelleschi antike und gotische Bauten, er beschäftigte sich mit Mathematik, Statik und Geometrie, bis er schließlich verstand, wie er die gigantische freitragende Kuppel konstruieren konnte. Viele Fachleute meinen, dass die Konstruktion der Kuppel noch heute die größte Leistung im Bereich der Architektur darstellt.

Während Brunelleschi das Pantheon in Rom als Vorbild für seine Kuppel nahm, wurde sie wiederum richtungsweisend für viele andere Gebäude der Welt, darunter den Petersdom oder die Hagia Sophia.

✅ Bei einem Aufstieg auf die Kuppel kann der Besucher dieses Meisterwerk hautnah erleben. Wer die 464 Stufen hinter sich gebracht hat und die Laterne – Den Abschluss der Kuppel – erreicht hat, wird mit einem grandiosen Panoramablick auf Florenz belohnt.

Eintrittspreise für Brunelleschi’s Kuppel 

Es gibt nur ein Sammelticket, das die Besichtigung des gesamten Gebäudekomplexes beinhaltet. Einzeltickets werden nicht angeboten. Der Eintritt in die Kathedrale Santa Maria del Fiore ist frei.

Brunelleschi Kuppel + DomkomplexPreis*Ticket
Eintritt - ohne Führung€ 47,00Zum Anbieter
Eintritt - ohne Führung
- vorrangiger Einlaß -
€ 55,00Zum Anbieter
Eintritt - Führung in Deutsch€ 74,00Zum Anbieter

Eine umfangreiche Aufstellung über alle Eintrittskarten im Zusammenhang mit dem Kathedralen Komplex findet ihr in Kathedrale von Florenz Eintrittspreise.

Der Dom von Florenz als Zeugnis von Macht und Größe

Wohl niemand, der den Dom von Florenz besucht, kann sich seiner Aura entziehen. Machtvoll und zugleich schwebend und elegant thront seine Kuppel hoch über der Stadt. Ihre perfekten Proportionen rufen Bewunderung hervor – selbst wenn man nur ahnen kann, wie viel Können, Wissen, Mut und Genie hinter ihrer Konstruktion stehen. Aber auch seine wunderschöne, aufwändig gemusterte Fassade aus dreifarbigem Marmor beeindruckt den Besucher.

Der Dom ist ein eindrucksvolles Gesamtkunstwerk, das durch seine Schönheit, die lange Geschichte sowie den Reichtum der in seinem Inneren befindlichen Kunstwerke ebenso beeindruckt wie durch die außergewöhnliche Ingenieurskunst. Es ist eine Mischung aus Begeisterung, Ehrfurcht und Erstaunen, die ein Besuch des Doms von Florenz hervorruft, und die ihn zu einer der schönsten Attraktionen der Stadt macht.

Lage des Doms von Florenz im Zentrum der Stadt

In Florenz sind die Wege nicht weit: Dennoch hier eine Übersicht wo sich die Sehenswürdigkeiten im Dom Komplex befinden mit:

Die Straßen und Gassen um den Domplatz sind Fußgängerzonen und somit nicht befahrbar. Parkhäuser sind ein paar hundert Meter von der Kathedrale entfernt. Weitere Informationen findet ihr in Parken in Florenz. Die nächstgelegene Haltestelle für Ticketinhaber des Hop on Hop off Bus in Florenz ist Nr. 15, Teatro Verdi.

Praktische Hinweise zur Besichtigung des Dom Komplexes

Ausführliche praktische Hinweise zur Besichtigung des Kathedralen Komplex findet ihr in der Übersicht über den Dom von Florenz. Dabei geht es vor allem um die Kleiderordnung beim Betreten des Gotteshauses und die Zugänglichkeit zu den einzelnen Gebäuden für Personen mit eingeschränkter Mobilität.

Ein Höhepunkt für jeden Florenz Besucher

Dom von Florenz - Öffnungszeiten
Petar Milošević, Florence Duomo from Michelangelo hill, CC BY-SA 4.0

Die Besichtigung des Doms ist ein Muss für jeden Städtereisenden. Der Duomo ist ein eindrucksvolles Wahrzeichen von Florenz, Meisterwerk der Baukunst und eines der bedeutendsten Baudenkmäler Italiens. Seine kulturhistorische Bedeutung in Verbindung mit seiner Schönheit und der technischen Raffinesse machen ihn zu einer einzigartigen Attraktion, die ihresgleichen sucht.

Selbst Menschen, die sich eigentlich nicht für Architektur interessieren, sind von dem Dom begeistert und zählen ihn zu den Höhepunkten ihrer Städtereise nach Florenz. Umso mehr entfaltet er seine Wirkung bei Kunst- und Kulturinteressierten, die ausreichend Zeit für einen Besuch einplanen sollten. Unter den Gotteshäusern der Welt nimmt die Kathedrale von Florenz eine herausgehobene Sonderstellung ein und wird somit zum wichtigen Must-See auf jedem Städtetrip nach Florenz.


 

Bildquellen:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein