Start Uffizien Uffizien in Florenz – Öffnungszeiten

Uffizien in Florenz – Öffnungszeiten

Uffizien in Florenz - Öffnungszeiten

Die Galleria degli Uffizi, wie die offizielle Bezeichnung lautet, ist ein prachtvolles Kunstmuseum in der bekannten italienischen Großstadt Florenz.

Das in der schönen Region Toskana liegende Museum, das einen über die Landesgrenzen hinaus hervorragenden Ruf genießt, beeindruckt dabei mit einer weltweit einzigartigen Kunstsammlung. Besonders der umfangreiche Bestand an Gemälden aus der Zeit der Renaissance wird von Besuchern der Kunstgalerie geschätzt.

Da das gut besuchte Museum über insgesamt 50 unterschiedliche Säle und weit über tausend Kunstschätze verfügt, solltet Ihr auf jeden Fall ausreichend Zeit für eine Besichtigung einplanen.

Die beiden Stockwerke mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten ziehen die Besucher jedes Mal wieder in ihren Bann und werden auch euch mit Besonderheiten der Kunstwelt verzaubern.

Öffnungszeiten der Uffizien 2023

Hier steht alles zu den Öffnungszeiten der Uffizien in Florenz. Weitere Informationen zu “Le Gallerie degli Uffizi” findet ihr in der Uffizien Übersicht. Eine ausführliche Zusammenstellung über die verschiedenen Eintrittspreise zur Besichtigung dieses Museums gibt es in Uffizien Eintrittspreise.

UffizienÖffnungszeitenLetzter Einlass
Januar - Dezembertäglich 8:15 -18:30 Uhr17:30 Uhr
Montags + 25. DezemberGeschlossen

Ab spätestens 18.30 Uhr werden die Besucher gebeten, sich zum Ausgang zu begeben.

Die Geschichte der Uffizien

Die Geschichte der Uffizien
Michelle Maria, Florence, Italy Uffizi Museum – panoramio (5), CC BY 3.0

Das historisch bedeutsame Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, das ursprünglich als Bürokomplex für unterschiedliche Ämter und wichtige Ministerien diente, wurde vom toskanischen Großherzog Cosimo I. de’ Medici in Auftrag gegeben. Architekt des bedeutsamen Baus war Giorgio Vasari, der auch als Künstler und Hofmaler tätig war. Jedoch verstarb der bekannte italienische Architekt genau wie sein Auftraggeber Cosimo I. noch vor der Vollendung des Bauprojektes.

Die Fertigstellung der Uffizien übernahmen schließlich Bernardo Buontalenti, der als Multitalent der damaligen Zeit galt und als Architekt, als Ingenieur, als Bildhauer und Maschinist arbeitete, sowie Alfonso Parigi, ebenfalls ein italienischer Baumeister und Bühnenbildner. Nach dem Abschluss der aufwendigen Bauarbeiten im Jahr 1581 veranlasste der Nachfolger von Cosimo I., Francesco de’ Medici, ein begnadeter Kunstsammler, nach und nach, die Nutzung der Büroräume als Ausstellungsfläche für seine bedeutende Kunstsammlung umzufunktionieren.

Angefangen im Obergeschoss mit dem Ausbau einer imposanten Tribuna erweiterte er die Präsentationsfläche zu einem prächtigen Bogengang, der exklusive Kunstschätze in Familienbesitz beherbergte. Den Westtrakt des großartig gestalteten Kunstmuseums ließ Francesco de’ Medici als Werkstätten-Bereich ausbauen, wodurch der rechte Flügel komplett von Kunsthandwerkern wie beispielsweise Silber- und Goldschmieden genutzt wurde. Weiterhin erhielt die Abteilung eine eigens eingerichtete Destillerie.

Dort wurden medizinische Mischungen, erlesene Parfums oder auch Giftstoffe und benötigte Gegengifte hergestellt. Selbst eigens angestellte Gärtner, die einen Dachgarten samt einem großflächigen Gewächshaus bearbeiteten, fanden hier ihren Platz.

Die ständige Kunstsammlung wurde durch die wohlhabende Familie bis zum Tod der letzten Vertreterin der Medici in Florenz, Anna Maria Luisa de’ Medici, permanent erweitert und schließlich der Stadt Florenz überlassen. Als Auflage für die großzügige Schenkung legte Luisa de’ Medici fest, dass die komplette Sammlung nie aus den Uffizien entfernt werden dürfte und für immer in der toskanischen Stadt Florenz verbleiben müsste.

Was gibt es in der Galerie der Uffizien zu sehen?

Auf jeden Fall eine Fülle von unglaublichen Kunstwerken wie beispielsweise antike römische Reliefs bis hin zu Renaissance-Werken weltbekannter Künstler.

Damit ihr einen kleinen Überblick über die wichtigsten Kunstwerke erhaltet, habe ich euch die bekanntesten und beliebtesten Highlights des italienischen Kunstmuseums zusammengefasst.

Was gibt es in der Galerie der Uffizien zu sehen?
Sandro Botticelli creator QS:P170,Q5669 Livioandronico2013, Primavera (Botticelli), CC BY-SA 4.0

Starten wir mit den sehenswertesten Gemälden der Uffizien, die sich vom 13. bis zum 20. Jahrhundert erstrecken und euch beim Anblick so manches Mal in Erstaunen versetzen werden. Dazu gehört beispielsweise das Gemälde „Primavera“ von Sandro Botticelli (Foto siehe oben).

Bei diesem großformatigen Kunstwerk handelt es sich um eine Auftragsarbeit, die speziell für Lorenzo de’ Medici angefertigt und in der Zeit von 1477-1482 fertiggestellt wurde.

Daneben solltet ihr euch das ebenfalls von Botticelli geschaffene Werk „Die Geburt der Venus“ anschauen, das mit seinen 2,78 × 1,72 Metern garantiert einen bleibenden Eindruck bei euch hinterlässt.

Auch das Gemälde „Die Venus von Urbino“ von Tizian steht bei den meisten Besuchern auf der To-do-Liste. Das Gleiche gilt für die beiden Gemälde von Caravaggio mit dem Titel „Bacchus“ und „Die Medusa“, für „Die Verkündigung“ von Leonardo da Vinci und das Gemälde „Porträt des Bischofs Ludovico Beccadelli“ von Tizian.

Neben den Gemälden lohnt es sich für euch auch, einen Blick auf die umfangreiche Skulpturen-Sammlung zu werfen und beispielsweise die Skulptur „Saint Lawrence“ des Bildhauers Gian Lorenzo Bernini (siehe oben) oder die Skulptur „Sarcophagus, Marriage of Dioscuri and Leucippus“ zu betrachten.

Aufenthaltsdauer in den Uffizien

Die Galerie ist eine der Hauptsehenswürdigkeiten von Florenz. Für die jeweiligen Besichtigung ohne Führung sollte man in etwa folgende Zeiten für eine Aufenthalt einplanen:

  • Schneller Überblick – etwa 1 Stunde
  • Interessierte Besucher – etwa 2-3 Stunden
  • Kunstkenner und -liebhaber etwa 3-6 Stunden
  • Führungen durch die Uffizien 1,5 – 3 Stunden

Wichtig: Der Eintritt in die Uffizien schließt den Besuch in das Archäologische Museum Florenz ein. Hier kann man eine große Sammlung antiker etruskischer, römischer und ägyptischer Fundstücke bewundern. Ebenso ist der Besuch des Museums Opificio delle Pietre Dure frei. Ein außergewöhnliches Museum, das die Kunst der Einlegearbeit von Halbedelsteinen aus Marmor zeigt. Eine Kunst, für die Florenz schon seit der Renaissance bekannt war und die stark von den Medici gefördert wurde. Interessierte Besucher dürften sich etwa 1-2 Stunden in jedem dieser Museen aufhalten.

Die Uffizien von Florenz – beste Besuchszeiten

Die Uffizien von Florenz - beste Besuchszeiten

Die beste Jahreszeit

Die beste Zeit für einen Besuch der Uffizien von Florenz ist natürlich von Oktober bis März. Das Wetter ist in dieser Zeit nicht so wichtig, der Besucherandrang ist, verglichen mit der Hauptsaison, wesentlich geringer und die Eintrittspreise sind moderat. Wer dennoch nur eine Besichtigung in der Hauptsaison einrichten kann, der sollte sich auf jeden Fall vorab die entsprechenden Eintrittskarten besorgen. 

Der beste Wochentag

Wie bereits oben erwähnt ist der Besucherandrang in der Zeit von Oktober bis März eher geringer. Montags sind die Uffizien geschlossen, Dienstag wird es deshalb voll und Freitag, Samstag und Sonntag ist Wochenende. Bleibt noch der Mittwoch und Donnerstag. Ruhiger wid es am Nachmittag, wenn die Tagestouristen die Stadt wieder verlassen haben. Jetzt ist es die beste Zeit, um die vielen Kunstschätze ungestört besichtigen zu können.

Die Uffizien von Florenz - beste Besuchszeiten
Zintosch7, Detail of the Uffizi Renaissance windows in Florence, CC BY-SA 4.0

Auch die Uffizien können immer nur eine begrenzte Anzahl von Besuchern gleichzeitig aufnehmen.Mit dem vorab Kauf von Tickets bekommt man für einen geplanten Besuchstermin immer einen vorrangigen Zutritt. 

Eintrittspreise in die Uffizien

Eintritt in die UffizienPreis*Ticket
Normaler Eintritt ab € 20,00Zum Anbieter
Eintritt mit Audioguideab € 23,00Zum Anbieter

Die oben genannten Eintrittspreise beinhalten keine Führungen. Um das Angebot an Eintrittskarten ohne Führungen zu erhöhen, stehen hier noch die Angebote eines weiteren Anbieters zur Verfügung.

Eintritt in die UffizienPreis*Ticket
Normaler Eintritt ab € 35,00Zum Anbieter
Last Minute Eintrittab € 41,00Zum Anbieter

Eintritte in die Uffizien mit Führungen, auch in Deutsch, kombinierte Tickets mit anderen Highlights von Florenz und City Pässe, die den Zugang in die Galerie beinhalten, findet ihr in Uffizien Eintrittspreise.

Ein Gesamteindruck der Uffizien

Die Uffizien in Florenz punkten mit einem hervorragenden Gesamteindruck. Einen besonderen Reiz des Kunstmuseums macht dabei die chronologisch angeordnete Reihenfolge der Kunstschätze aus, die euch einen fantastischen Gesamtüberblick verschaffen. Zwei Etagen laden zu einem unvergesslichen Rundgang ein, der so manche Überraschung für euch bereithält.

Durch eine imposante Treppe gelangt ihr im Handumdrehen in den zweiten Stock, der die Hauptsammlung des beliebten Kunstmuseums präsentiert. Von hier aus könnt Ihr direkt mit der Besichtigung der einzelnen aneinander gereihten Säle beginnen. Im Anschluss bietet sich die Gelegenheit, das Erdgeschoss zu besichtigen.

Lage der Uffizien von Florenz am Ufer des Arno

Lage der Uffizien von Florenz am Ufer des Arno

Und selbst um euer leibliches Wohl müsst Ihr euch keine Gedanken machen, denn zur Stärkung könnt ihr euch ein erfrischendes Getränk wie einen leckeren Kaffee oder aber etwas zu essen wie ein schmackhaftes Sandwich oder ein Eis auf der Dachterrasse der Uffizien (Foto oben) gönnen.

Wie auf dem Foto ersichtlich, kann man bequem durch die engen Gassen bis zum nahen Dom von Florenz schlendern, um die imposante Kathedrale mit ihrer berühmten Kuppel von Brunelleschi zu bewundern. Auf dem Weg dorthin überquert man die wunderschöne Piazza della Signoria mit dem alles überragenden Palazzo Vecchio. Auf der anderen Seite der Uffizien ist man schnell am Ufer des Arno, um erneut ein Foto von der einzigartigen Ponte Vecchio zu machen.

Die Straßen und Gassen um und an den Uffizien sind größtenteils Fußgängerzonen und somit nicht befahrbar. Parkhäuser sind ein paar hundert Meter von den Uffizien entfernt, wie das Parkhaus Palazzo Vecchio. Eine Reservierung ist hier empfohlen. Weitere Informationen findet ihr in Parken in Florenz. Die nächstgelegene Haltestelle für Ticketinhaber des Hop-On Hop-Off Bus in Florenz ist die Nr. 14, Santa Croce. 

Praktische Hinweise zur Besichtigung der Uffizien 

Ausführliche praktische Hinweise zur Besichtigung der Galerie der Uffizien findet ihr in der Uffizien – Übersicht. Dabei geht es vor allem um die Zugänglichkeit zum Museum für Personen mit eingeschränkter Mobilität und um die Möglichkeit zur Aufbewahrung von Gegenständen und Gepäck.

Lohnt sich der Besuch der Uffizien in Florenz?

User:Nikater, Florenz-Ponte Vecchio, CC BY-SA 4.0

Oben der Blick von den Uffizien auf den Vasarikorridor und die Ponte Vecchio

Ganz gleich, ob ihr wahre Kunstkenner oder eher Laien im Bereich Kunst seit, der Besuch der Galleria degli Uffizi sollte definitiv auf eurer Reiseliste stehen.Denn selbst wenn Ihr euch weniger für die unzähligen Gemälde und Skulpturen der beeindruckenden Sammlung interessiert, lohnt es sich auf jeden Fall, die einzigartige Architektur des imposanten Bauwerks in einer durchdachten U-Form, die Atmosphäre im Inneren des Kunstmuseums, und den großflächigen Innenhof zu bestaunen und auf sich wirken zu lassen.

Echte Kunstliebhaber sind sich natürlich bewusst, welchen enormen kunstgeschichtlichen Wert die vielfältigen Uffizien in Florenz besitzen, und haben in dem großflächigen Ausstellungsbereich mit über einhundert unterschiedlichen Museumsräumen die Möglichkeit, berühmte Gemälde und andere Kunstschätze von namhaften Künstlern wie etwa Sandro Botticelli, Raffael, Michelangelo, Caravaggio oder Leonardo da Vinci zu bewundern.


Bildquellen:

  1. Pixabay
  2. Michelle Maria (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Florence,_Italy_Uffizi_Museum_-_panoramio_(5).jpg), „Florence, Italy Uffizi Museum – panoramio (5)“, https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/legalcode
  3. Sandro Botticelli creator QS:P170,Q5669 Livioandronico2013 (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Primavera_(Botticelli).jpg), „Primavera (Botticelli)“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode
  4. Gemeinfrei
  5. Unsplash
  6. Zintosch7 (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Detail_of_the_Uffizi_Renaissance_windows_in_Florence.jpg), „Detail of the Uffizi Renaissance windows in Florence“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode
  7. Pixabay
  8. User:Nikater (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Florenz-Ponte_Vecchio.jpg), „Florenz-Ponte Vecchio“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein