Start Museen Ferragamo Museum Florenz: Preise, Öffnungszeiten & Infos

Ferragamo Museum Florenz: Preise, Öffnungszeiten & Infos

Ferragamo Museum Florenz: Preise, Öffnungszeiten & Infos
Esther, Museo Ferragamo - forme, CC BY-SA 2.0

Florenz ist eine Stadt voller Kunst, Kultur und Geschichte. Das Ferragamo Museum ist ein besonderes Juwel der Stadt und ein Muss für alle, die sich für die Geschichte des Schuhdesigns und der Mode interessieren. Es beherbergt eine beeindruckende Sammlung von Schuhen, die von dem berühmten Schuhdesigner Salvatore Ferragamo im Laufe seines Lebens entworfen wurden.

✅ In diesem Artikel werden wir eine Reise durch die Geschichte des Museums und dessen Gründer unternehmen, um zu verstehen, warum ein Besuch im Ferragamo Museum ein unvergessliches Erlebnis ist. Lasst uns in die Welt der Schuhdesign-Kunst eintauchen und entdecken, was dieses Museum so besonders macht.

Eintritt ins Ferragamo Museum

Eintritt ins Ferragamo Museum
Manuelarosi, Museo Ferragamo Firenze 10, CC BY-SA 4.0

Eintrittskarten für das Ferragamo Museum in Florenz kann man im Voraus direkt hier buchen.

Ferragamo MuseumPreis*Ticket
Erwachsene 18+€ 13,00Zum Anbieter
Personen >18 / 65+frei

✅ Tickets für Mode Touren durch Florenz, die auch den Eintritt in das Ferragamo Museum beinhalten, findet ihr weiter unten im Text.

Geschichte des Ferragamo Museums

Das Ferragamo Museum wurde 1995 eröffnet und ist eine Hommage an den großen Schuhdesigner Salvatore Ferragamo. Es ist Teil des Unternehmens Ferragamo, das in Florenz gegründet wurde und heute eines der bekanntesten und angesehensten Modeunternehmen weltweit ist. Das Museum ist ein wichtiger Teil des kulturellen Erbes von Florenz und zeigt die Geschichte und Entwicklung des Unternehmens und des Schuhdesigns.

Ferragamo Florenz - Geschichte des Museums
Sailko, Museo ferragamo, campionario storico di calzature femminili 05, CC BY 3.0

Das Museum befindet sich im zweiten Stock des prächtigen Palazzo Spini Feroni an der Via Tornabuoni 2. Das historische Gebäude wurde 1846 von der Stadt Florenz erworben und war einst ein wichtiger politischer Sitz während der Zeit, als Florenz die Hauptstadt Italiens war. In den 1880er Jahren wurde das Gebäude von der Cassa di Risparmio übernommen, bevor es 1938 von dem erfolgreichen Schuhdesigner Salvatore Ferragamo gekauft wurde, der sein Unternehmen im Gebäude ansiedelte und eine angrenzende Werkstatt einrichtete. Nach Abschluss umfangreicher Restaurierungsarbeiten im Jahr 2000, wurde das Gebäude für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht und zeigt nun eine beeindruckende Sammlung an Kunstwerken aus dem 17. und 18. Jahrhundert, einschließlich Fresken, die die Kapelle neben dem Palazzo schmücken.

✅ Ein Highlight ist dabei der sichtbare Sockel aus dem Mittelalter, der den ältesten Teil des Palazzo darstellt. Diese prächtige Konstruktion symbolisiert die künstlerischen Fähigkeiten von Salvatore Ferragamo und dessen bedeutende Rolle in der Geschichte des Schuhdesigns und der internationalen Modebranche.

Was kann man im Museum sehen?

Was kann man im Museum sehen?
Manuelarosi, Museo Ferragamo Firenze 11, CC BY-SA 4.0

Im Ferragamo Museum können Besucher eine vielfältige Ausstellung von Schuhen, Zeichnungen, Fotos und anderen Objekten erleben, die das Leben und Werk von Salvatore Ferragamo zeigen. Es bietet einen Einblick in die Geschichte des Schuhdesigns und die kreative Vision von Ferragamo. Die Ausstellung zeigt auch seine Experimente mit Materialien und Techniken, die ihn zu einem Vorreiter in der Branche gemacht haben. Die Sammlung beinhaltet sieben Räume, von denen zwei der Geschichte des Labels Ferragamo gewidmet sind und jedes Jahr wechselnde Ausstellungen zeigen. Hier kann man über 14.000 Schuhdesigns entdecken, die im Archiv aufbewahrt werden.

Die übrigen Räume dienen temporären Ausstellungen, die die gesamte Arbeit von Salvatore Ferragamo von 1927 bis zu seinem Tod im Jahr 1960 zeigen. Zu den Highlights der Sammlung gehören Zeichnungen, Holzmodelle, Fotografien und Werbeskizzen, einschließlich der Arbeit des futuristischen Künstlers Lucio Venna, der das Label des Modehauses schuf. Besucher können auch den berühmten „Schuh mit Keilabsatz aus Kork“ bestaunen, der 1936 patentiert wurde, sowie die Schuhe, die für Hollywood-Legenden wie Marilyn Monroe, Audrey Hepburn und Greta Garbo angefertigt wurden.

Öffnungszeiten des Museums

Ideal für Besucher von Florenz, da das Ferragamo Museo fast täglich besichtigt werden kann.

Ferragamo MuseumÖffnungszeitenLetzter Einlass
Januar - DezemberTäglich 10:00 -19:30 Uhr18:30 Uhr
1. Jan, 15. Aug & 25. DezGeschlossen

Der 15. August ist ein nationaler Feiertag in Italien und einer der wichtigsten im ganzen Land. Er wird mit Ferragosto bezeichnet, was „Festtag des Augustus“ bedeutet und auf eine historische Entscheidung von Kaiser Augustus im Jahr 8 v. Chr. zurückzuführen ist. Der Kaiser bestimmte, dass der 15. August ein arbeitsfreier Tag sei. Später wurde der Feiertag von der katholischen Kirche mit Mariä Himmelfahrt verbunden, wo er auch heute in vielen Ländern ebenfalls ein Feiertag ist.

Salvatore Ferragamo – Geschichte

Salvatore Ferragamo - Geschichte
GianAngelo Pistoia, GianAngelo Pistoia – Ferruccio Ferragamo – Foto 1, CC BY 3.0

Salvatore Ferragamo, einer der bekanntesten Schuhdesigner der Welt, wurde 1898 in der italienischen Provinz Neapel als elftes von vierzehn Kindern geboren. Bereits mit 11 Jahren begann er seine Karriere als Schuhmacher-Lehrling und eröffnete im Alter von 13 Jahren in seiner Heimatstadt ein eigenes Geschäft. Seine Reise führte ihn später nach Boston in die USA, wo er in einer großen Schuhfabrik arbeitete, aber er erkannte schnell die begrenzte Qualität industriell hergestellter Schuhe.

Nachdem Ferragamo in den 1920er-Jahren ins kalifornische Santa Barbara gezogen war und dort ein Geschäft für Schuhreparaturen eröffnet hatte, begann er sein Engagement in den Dunstkreis der Filmbranche zu verlagern. Alsbald zog er nach Hollywood und fertigte Schuhe für die amerikanische Filmindustrie. Hier eröffnete 1923 sein „Hollywood Boot Shop“, was sich als Initialzündung für seine Karriere als „Schuhmacher der Stars“ entpuppte. Trotz dieses durchschlagenden Erfolgs in den Vereinigten Staaten zog es Ferragamo 1927 in seine italienische Heimat zurück. Dort ließ er sich in der Kunsthandwerker-Stadt Florenz nieder.

Salvatore Ferragamo - Geschichte
Sheila Thomson, Salvatore Ferragamo for Judy Garland., CC BY 3.0

Auch in Florenz vergaß er nicht den Ort seiner größten Erfolge und begann, Mode mit dem Qualitätsmerkmal „Made in Italy“ für den amerikanischen Markt zu produzieren. Diese einträgliche Produktion kam jedoch 1929 mit der amerikanischen Wirtschaftskrise jäh zum Erliegen und beförderte Ferragamo in die Insolvenz. Anstatt jedoch den Mut zu verlieren, orientierte er sich nun auf den italienischen Markt um.

Am Ort des heutigen Museums, dem Palazzo Spini Feroni, eröffnete er zwei Werkstätten und ein Geschäft. Die Schuhe Ferragamos symbolisierten in der schweren Zeit nach dem Ersten Weltkrieg die Wiedergeburt Italiens. Beispiele für seine weltberühmten Werke sind Pumps mit metallverstärkten Absätzen für Marilyn Monroe oder goldene Nylon-Sandaletten, die mit dem Neiman Marcus Award bedacht wurden.

Bei seinem Tod 1960 hinterließ Salvatore Ferragamo schließlich seiner Familie die Aufgabe, sein Werk fortzusetzen und weiterhin wunderschöne und besondere Schuhe herzustellen.

Wo liegt das Ferragamo Museum?

Das Museum liegt an der Piazza di Santa Trinita, 5R, 50123 Firenze, nahe der gleichnamigen Brücke über den Arno.

✅ Von der Ponte Trinita hat man den berühmten Postkartenblick auf die malerische Ponte Vecchio. Bis zur Piazza della Signoria mit dem mächtigen Palazzo Vecchio sind es 6 Minuten zu Fuß. Wer direkt Schuhe kaufen möchte, der beginnt sein Shopping in der Via de’ Tornabuoni, die ebenfalls am Piazza di Santa Trinita beginnt.

Gesamteindruck des Museums

Das Ferragamo Museum ist eine wahre Augenweide, die einen einzigartigen Einblick in die Welt des Modeschöpfers Salvatore Ferragamo bietet. Die Sammlung umfasst eine Vielzahl von Kunstwerken, Zeichnungen, Holzmodellen, Fotografien und Erinnerungsstücken, die die gesamte Arbeit von Salvatore Ferragamo von 1927 bis 1960 dokumentieren. Besucher werden begeistert sein von der Vielseitigkeit und Kreativität des Modeschöpfers, die in jedem einzelnen Exponat zu spüren ist.

Die Präsentation ist gut durchdacht und die Räumlichkeiten des Museums sind stilvoll eingerichtet, was eine angenehme Atmosphäre schafft. Insgesamt bietet das Museum Ferragamo ein unvergessliches Erlebnis, das alle Sinne anspricht und das Interesse an der Geschichte der Mode und Schuhdesign weckt.

Florenz und Mode

Florenz und Mode
Manuelarosi, Museo Ferragamo Firenze 14, CC BY-SA 4.0

In Florenz, der Stadt, wo große weltweit bekannte Marken wie Salvatore Ferragamo, Gucci und Roberto Cavalli ihre Ursprünge und Modegeschichte geschrieben haben, kann man auch bei verschiedenen Mode Touren kennenlernen. Die meistbesuchten Geschäfte und Boutiquen in Florenz sind Läden für Bekleidung, Lederware und natürlich Schuhe.

Mode in FlorenzPreis*Ticket
Mode Tour - Kleingruppe€ 99,00Zum Anbieter
Florentiner Mode - Private Tour€ 170,00Zum Anbieter

✅ Zum Thema Schuhe gibt es auch einen extra Überblick in meinem Artikel Florenz und Schuhe, mit Hinweise auf paar besondere Läden.

Praktische Informationen zum Museum

Der Zugang für Rollstuhlfahrer ist vollständig barrierefrei. Mit Unterstützung des Museums Personals kommt man zu einem Standardlift, der in die untere Etage führt, in der sich die Ausstellungsräume befinden. Eine behindertengerechte Toilette ist vorhanden.

Das historische Zentrum von Florenz ist eine Fußgängerzone oder verkehrsberuhigte Straßen. Das Museum kann mit dem Auto außer Taxis nur schwerlich angefahren werden. Wenige kostenpflichtige Parkplätze befinden sich in der Nähe.Wer mit dem Hop-On Hop-Off Bus in Florenz unterwegs ist, der kann den nächstgelegenen Halt Nr. 7, Borgo San Frediano, in Betracht ziehen.

Lohnt sich der Besuch?

Ferragamo Florenz - Lohnt sich der Besuch?
Manuelarosi, Museo Ferragamo Firenze 06, CC BY-SA 4.0

Ein Besuch des Ferragamo Museums ist absolut lohnenswert! Es bietet einen einzigartigen Einblick in die Welt der Mode und des Schuhdesigns und zeigt die bemerkenswerte Geschichte der Marke Ferragamo. Die beeindruckende Sammlung von 14.000 Schuhen, Zeichnungen, Skizzen und Fotografien gibt einen tiefen Einblick in die künstlerische Vision und das handwerkliche Geschick von Salvatore Ferragamo. Temporäre Ausstellungen und Schaufenster, die den Wechsel zwischen verschiedenen Zeitperioden und Stilrichtungen zeigen, machen den Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis. Außerdem ist das Gebäude selbst, das Palazzo Spini Feroni, ein Meisterwerk der Architektur mit einer reichen Geschichte.

✅ Kurz gesagt, es ist ein Muss für alle Fans der Mode, Kunst und Geschichte.


 

Bildquellen:

Bild 1 : Esther (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Museo_Ferragamo_-_forme.jpg), „Museo Ferragamo – forme“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/legalcode                                                                                                      Bild 2: Manuelarosi (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Museo_Ferragamo_Firenze_10.jpg), „Museo Ferragamo Firenze 10“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode       Bild 3 : Sailko (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Museo_ferragamo,_campionario_storico_di_calzature_femminili_05.JPG), „Museo ferragamo, campionario storico di calzature femminili 05“, https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/legalcode                                            Bild 4 : Manuelarosi (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Museo_Ferragamo_Firenze_11.jpg), „Museo Ferragamo Firenze 11“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode       Bild 5 : GianAngelo Pistoia (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:GianAngelo_Pistoia_-_Ferruccio_Ferragamo_-_Foto_1.tif), „GianAngelo Pistoia – Ferruccio Ferragamo – Foto 1“, https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/legalcode                                              Bild 6 : Bild 2: Sheila Thomson (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Salvatore_Ferragamo_for_Judy_Garland..jpg), „Salvatore Ferragamo for Judy Garland.“, https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/legalcode                                                  Bild 7 : {{it|Dettaglio di Palazzo Spini Feroni a Firenze. Foto di Giovanni Dall’Orto, 28 ottobre 2006.}} * {{en|Detail from Palazzo Spini Feroni in Florence, Italy. Picture by [[user                                                                                                                        Bild 8 : Manuelarosi (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Museo_Ferragamo_Firenze_14.jpg), „Museo Ferragamo Firenze 14“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein