Start Uffizien Galerie der Uffizien – Übersicht und Informationen

Galerie der Uffizien – Übersicht und Informationen

Galerie der Uffizien - Übersicht und Informationen

Florenz gilt als Wiege der Renaissance und ist so eng wie keine andere Stadt mit dieser Kulturepoche verbunden. Durch das Wirken der Familie Medici, die in Florenz ihre Dynastie begründete, waren Kulturschaffende in der Stadt stets willkommen und konnten sich dort verwirklichen.

Dies führte dazu, dass die Metropole bis heute einige der interessantesten und wertvollsten Kunstschätze des 15. und 16. Jahrhunderts beherbergt.

Die Uffizien – Italiens meistbesuchtes Museum

Um in Florenz auf den Spuren der allgegenwärtigen Renaissance zu wandeln, ist ein Besuch der Uffizien ein Muss. Denn an keinem anderen Ort in Florenz findet man so viele einmalige Kunstschätze wie dort. Das großartige Museum wurde schon zur Blütezeit der Renaissance eröffnet und präsentiert seit dem Jahr 1580 Kunstschätze, die ihresgleichen suchen.

Vor allem Malerei und Bildhauerei stehen im Mittelpunkt und verdeutlichen auf eine eindrucksvolle Art und Weise, welch hohen Stellenwert bildende Kunst in Florenz hat. Neben Meisterwerken der Renaissance, für welche das Museum weltberühmt ist, werden dort auch Objekte von der Antike bis hin zum Spätbarock gezeigt.

Die Uffizien - Italiens meistbesuchtes Museum
Joanbanjo, Florència, interior dels Uffizi, CC BY-SA 3.0

Uffizien – Eintrittspreise

✅ Hinweis: Alle genannten Preise sind ab- Preise, abhängig von Datum, Tageszeit und Umfang der Besichtigung, wie Audioguide, etc….

Eintritt in die UffizienPreis*Ticket
Normaler Eintritt ab € 20,00Zum Anbieter
Eintritt mit Audioguideab € 23,00Zum Anbieter

Die oben genannten Eintrittspreise beinhalten keine Führungen. Um das Angebot an Eintrittskarten zu erhöhen, stehen hier noch die Angebote eines weiteren Anbieters zur Verfügung.

Eintritt in die UffizienPreis*Ticket
Normaler Eintritt ab € 35,00Zum Anbieter
Last Minute Eintrittab € 41,00Zum Anbieter

Eintrittskarten mit Führungen, auch in deutsche Sprache, stehen etwas weiter unten im Text. Eine umfangreiche Auswahl an Tickets für den Besuch der Uffizien, auch in Verbindung mit Kombitickets oder Rabattkarten, findet ihr im separaten Artikel Uffizien Eintrittspreise.

Abwechslungsreich und spektakulär – Die Geschichte des Museums Uffizien

Ursprünglich waren die Uffizien dafür vorgesehen, dort wichtige Ämter und Ministerien unterzubringen. Dieser Plan wurde ab 1560 von Cosimo I. de’ Medici, dem damaligen Großherzog der Toskana, in die Tat umgesetzt. Diesem Vorhaben verdankt das Gebäude auch seinen Namen, denn die Ämter und Ministerien wurden als Uffici bezeichnet. Die Anfänge als Kunstmuseum nahmen aber trotz der anderweitigen Bestimmung noch während der Bauphase Gestalt an. Ab 1570 brachte Francesco de‘ Medici, der Nachfolger von Cosimo I. de’ Medici nämlich seine Kunstsammlung im Palazzo Vecchio, einem heutigen Teil der Uffizien, unter.

Ab 1880 entstand unter der Regie des Architekten Bernardo Buontalenti die berühmte Tribuna im Obergeschoss der Uffizien. Dieser achteckige Raum war von vorneherein dazu auserkoren, dort Kunstwerke zu präsentieren, weswegen er heutzutage als erster Ausstellungsraum der Uffizien gilt. Auf zahlreiche Gemälde, die von der Herrscherfamilie Medici in den Anfangsjahren der Uffizien dort ausgestellt wurden, folgten schon bald auch einige Skulpturen. Die berühmteste ist die Mediceische Venus. Ab 1704 folgten weitere Gemälde bekannter Maler wie Tintoretto und Tizian. Auch niederländische Künstler fanden zu dieser Zeit ihren Platz in den Uffizien.

Abwechslungsreich und spektakulär - Die Geschichte des Museums Uffizien
Petar Milošević, Uffizi Gallery – Daughter of Niobe bent by terror, CC BY-SA 4.0

Nach dem Tode des letzten Großherzogs aus der Linie der Medici Gian ,Gastone de’ Medici im Jahr 1737 wurde die gesamte Kunstsammlung der Medici der Stadt Florenz übergeben. Die einzige Bedingung von Anna Maria Luisa de’ Medici, der Repräsentantin der Familie, besagte, dass die Sammlung die Stadt Florenz nicht verlassen darf. Schon wenige Jahre nach der Übergabe im Jahr 1743 wurde die ganze Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, was letztendlich der Beginn der Uffizien in ihrer heutigen Form war. Nur kurze Zeit, nachdem die Kunstwerke in den Uffizien von allen bestaunt werden konnten, verbreitete sich weltweit die Nachricht, dass in Florenz etwas Besonderes entstanden ist. Aus diesem Grund sehen viele Kunsthistoriker die Uffizien auch als das erste Museum der Welt an.

Einen großen Anteil an dem sehr hohen Stellenwert der Uffizien für die Kunstwelt hatten auch immer die einst im Erdgeschoss untergebrachten Werkstätten verschiedener Handwerker und Künstler. So entstand in einer dieser vielen Werkstätten zum Beispiel der Urtyp des ersten Klaviers.

Öffnungszeiten der Uffizien

Hier schon mal eine Übersicht der Öffnungszeiten für den Besuch der Uffizien in Florenz.

UffizienÖffnungszeiten
Januar - Dezembertäglich 8:15 -18:30 Uhr
Montags + 25.Dezembergeschlossen

✅ Weitere Details den den Öffnungszeiten stehen auch in einem separaten Artikel in diesem Blog – Uffizien Öffnungszeiten.

In den Uffizien wird Kunstgeschichte lebendig

Die Uffizien in Florenz sind nicht nur durch die Vielzahl von ausgestellten Werken ein ganz besonderes Kunstmuseum, auch die Reihenfolge der Präsentation ist bemerkenswert. Von den Anfängen in der Antike bis hin zur Kunst des 18. Jahrhunderts werden Besucher durch die Uffizien geleitet und können die Veränderungen und neuen Einflüsse verschiedenster Kunstepochen so sehr gut nachvollziehen.

Das Herzstück der Uffizien ist zweifelsohne die berühmte Gemäldesammlung Galleria degli Uffizi im dritten Stock des Museums. Dieser Bereich der Uffizien umfasst Werke bedeutender Maler vom 13. bis 18 Jahrhundert. Neben sehr vielen Werken der Florentiner Malerei finden sich aber auch zahlreiche Bilder, die anderen Schulen, wie zum Beispiel der aus Siena, zugerechnet werden. Ebenfalls vertreten sind die Schulen aus Venedig, Mantua und Parma. Darüber hinaus werden auch Kunstwerke von deutschen, flämischen und spanischen Künstlern in dieser Ausstellung gezeigt.

In den Uffizien wird Kunstgeschichte lebendig

Eines der berühmtesten Werke der Gemäldesammlung ist die Geburt der Venus von Sandro Botticelli, die um das Jahr 1485 entstand und als eines der bedeutendsten Werke seiner Zeit gilt (siehe Foto oben). Ebenfalls sehr bekannt ist die Venus von Urbino des Malers Tizian, die durch ihre freizügige Darstellung insbesondere in den vergangenen Jahrhunderten bei einigen Betrachtern sehr umstritten war. Alle großen Namen der Zeit sind in den Uffizien in Florenz vertreten. Werke von Leonardo da Vinci, Michelangelo und Albrecht Dürer verdeutlichen, wie umfangreich und abwechslungsreich die Sammlung der Galleria degli Uffizi ist.

Lage und Umgebung der Uffizien

Teile der Uffizien reichen bis an den Fluß Arno. Von dort hat man einen fantastischen Blick auf die berühmte Ponte Vecchio. Die nächstgelegene Top Sehenswürdigkeit, der Dom von Florenz, liegt etwa 7 Minuten zu Fuß entfernt. Der Weg dorthin führt über die schöne Piazza della Signoria und dann vorbei an den Eiscafés Venchi Cioccolato e Gelato, Via del Calzaiuoli, 65/H, oder bei GROM, gelegen in einer kleinen Seitengasse, Via del Campanile, 2. Gelato essen ist ein Muss in Italien und auch eine erfrischende Entspannung zwischen den vielen Besichtigungen der zahlreichen Sehenswürdigkeiten im wundervollen Florenz.

Die offizielle Adresse der Uffizien lautet Piazzale degli Uffizi, 6, 50122 Firenze. Einen weiteren Lageplan findet ihr auch im Artikel Uffizien Öffnungszeiten.

Ein würdiger Ort für einzigartige Meisterwerke – Die Uffizien

Ein würdiger Ort für einzigartige Meisterwerke - Die Uffizien
Paolo Villa, 03 2015 La Tribuna-Lottatori-Apollino-Arrotino-Venere de Medici opera greca Cleomene di Apollodoro-Galleria degli Uffizi (Firenze) Photo Paolo Villa FOTO9235bisimg 0001, CC BY-SA 4.0

Aufgrund des Baustils und vieler kleiner Details sind die Uffizien in Florenz ein Museum, in dem die Blütezeit der Renaissance lebendig zu sein scheint. Vor allem die Anordnung der beeindruckenden Sammlung ist sehr gelungen und vermittelt auch Menschen, die bisher wenige Berührungspunkte mit Kunst hatten, sehr anschaulich, wie faszinierend Werke aus vergangenen Tagen sind. Die riesige Ausstellung des Museums ist sehr facettenreich und macht es durch seinen chronologischen Aufbau sehr einfach die Entwicklung der Kunst über die Jahrhunderte nachzuvollziehen. Die Menge der Exponate, die in den Uffizien gezeigt werden, ist gigantisch.

Um sich alle Kunstwerke in Ruhe anzuschauen sollte idealerweise ein Tag eingeplant werden. Falls die Möglichkeit besteht, kann ein Besuch auch auf mehrere Tage verteilt werden. In diesem Fall kann man sich zum Beispiel gewisse Teile oder thematische Schwerpunkte des Museums für einen bestimmten Tag vornehmen. Im Großen und Ganzen sind die Uffizien ein herrlicher Ort, um die Renaissance hautnah zu spüren und einige der herausragendsten Kunstwerke Europas in einem angemessenen Rahmen zu bestaunen.

Tickets mit Führungen durch die Uffizien

Tickets mit Führungen durch die Uffizien
Diego Delso, Galería Uffizi, Florencia, Italia, 2022-09-18, DD 47, CC BY-SA 4.0

Wie bereits oben erwähnt, handelt es sich hierbei um ab- Preise, die saisonal starken Schwankungen unterliegen können.

UffizienDauerPreis*Ticket
Führung Kleinguppe
- in Deutsch -
1,5-2 Sunden€ 75,00Zum Anbieter
Tour durch die Uffizien
in Deutsch
1,5 Stunden€ 65,00Zum Anbieter

✅ Eine umfangreiche Übersicht über Eintrittskarten für die Uffizien findet ihr in meinem separaten Artikel – Uffizien Eintrittspreise.

Unvergesslich und faszinierend – Ein Besuch der Uffizien

Bei einem Aufenthalt in Florenz sollte man einen Besuch der Uffizien nicht verpassen. Denn kaum ein Museum dieser Welt bietet so komprimiert eine Vielzahl außergewöhnlicher Meisterwerke. Da sich herumgesprochen hat, wie sehenswert das Museum ist, sind häufig sehr viele Besucher vor Ort. Insbesondere die bekanntesten Gemälde wie Botticellis Geburt der Venus und Werke von Tizian, Michelangelo und Dürer werden häufig von vielen Menschen frequentiert. Dies sollte man vor einem Besuch einplanen.

Um den Besuchermassen etwas zu entgehen, kann es hilfreich sein, nicht dem offiziellen Rundgang zu folgen, sondern sich je nach Interessen einen eigenen Weg zu planen. Zeit und Stress können auch vermieden werden, wenn Eintrittskarten schon online gebucht werden, da in diesem Fall ein schneller Eintritt ohne lästige Wartezeit beim Eingang möglich ist.

Praktische Hinweise zur Besichtigung Uffizien

Für Personen mit eingeschränkter Mobilität ist der Besuch der Uffizien uneingeschränkt möglich. Ein Eingang mit einer Rampe befindet sich in der Via della Ninna. Museumspersonal ist ebenfalls hilfsbereit beim barrierefreien Eingang im Auditorium Vasari unter der westlichen Kolonnade des Innenhofs. Im Inneren des Museums sind Lifte, die die Galerie vollständig zugänglich machen. Alle Toiletten sind behindertengerecht.

Kleine Gegenstände, wie Regenschirme oder Rucksäcke, müssen an der Garderobe abgegeben werden (kostenfrei). Für große und sperrige Gepäckstücke besteht ebenfalls die Möglichkeit zur Abgabe und Aufbewahrung. Hier kann es leider auch zu Wartezeiten können, was ihr bei der Wahl des Zeitfensters für euer Ticket oder die Ankunftszeit im Museum berücksichtigen solltet.

Eine Buchhandlung mit Postkarten, Reiseführern und einer bemerkenswerten Sammlung von Bildbänden und kunsthistorischen Büchern befindet sich am Ausgang im Erdgeschoss. 

Die Uffizien liegen in einer Fußgängerzone und können mit dem Auto außer Taxis nicht angefahren werden. Parkplätze gibt es in ein paar hundert Meter Entfernung. Wer mit dem Hop-On Hop-Off Bus in Florenz unterwegs ist, der kann am nächstgelegenen Halt Nr. 14, Santa Croce, aus – und einsteigen.

Fotografieren: Es ist erlaubt für den einfachen privaten Gebrauch. Blitzlicht und Stative stören. Ein Foto mit der Smartphone Kamera bietet auch immer sehr gute Bilder.

Praktische Hinweise zur Besichtigung Uffizien

*Alle in diesem Artikel genannten Preise sind freibleibend, es zählt immer das Angebot des jeweiligen Anbieters


 

 

Bildquellen:

  1. Pixabay
  2. Joanbanjo (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Florència,_interior_dels_Uffizi.JPG), „Florència, interior dels Uffizi“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcod
  3. 7.Petar Milošević (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Uffizi_Gallery_-_Daughter_of_Niobe_bent_by_terror.jpg), „Uffizi Gallery – Daughter of Niobe bent by terror“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode
  4. Unsplash
  5. Paolo Villa (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:03_2015_La_Tribuna-Lottatori-Apollino-Arrotino-Venere_de_Medici_opera_greca_Cleomene_di_Apollodoro-Galleria_degli_Uffizi_(Firenze)_Photo_Paolo_Villa_FOTO9235bisimg_0001.jpg), „03 2015 La Tribuna-Lottatori-Apollino-Arrotino-Venere de Medici opera greca Cleomene di Apollodoro-Galleria degli Uffizi (Firenze) Photo Paolo Villa FOTO9235bisimg 0001“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode
  6. Diego Delso (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Galería_Uffizi,_Florencia,_Italia,_2022-09-18,_DD_47.jpg), „Galería Uffizi, Florencia, Italia, 2022-09-18, DD 47“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode
  7. Gemeinfrei

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein