Start Accademia Galleria dell’Accademia – Öffnungszeiten

Galleria dell’Accademia – Öffnungszeiten

Galleria dell’Accademia

Florenz ist die Hauptstadt der Toskana und die Galleria dell‘ Accademia eine der wichtigsten Kunstsammlungen der Stadt. Auch wenn es in Florenz sehr viel zu sehen und zu erleben gibt, sollte man sich ein paar Stunden Zeit für den Besuch der Galleria dell‘ Accademia nehmen. Schließlich möchte niemand nach Hause fahren und zugeben müssen, ausgerechnet die Werke von Michelangelo verpasst zu haben.

Öffnungszeiten der Galleria dell’Accademia

Hier steht alles zu den Öffnungszeiten der Galleria dell’Accademia in Florenz. Einen Überblick über dieses einzigartige Museum findet ihr in der Accademia Übersicht. Die Auswahl an Eintrittskarten ist vielfältig. Eine ausführliche Zusammenstellung von einfachen Eintritt, Führungen, Kombitickets bis zu Rabattkarten, die den kostenlosen Zugang zum Museum beinhalten, stehen in Accademia Eintrittspreise.

Galleria dell'AccademiaÖffnungszeitenLetzter Einlass
Januar - Dezembertäglich 8:15 - 18:50 Uhr18:20 Uhr
Montagsgeschlossen
25. Dezember + 1. Januargeschlossen

✅ Auch wenn die Besuchszeiten sehr großzügig bemessen sind, sollte man sich in der Hauptsaison unbedingt Eintrittskarten im Voraus besorgen.

Was ist die Galleria dell’Accademia in Florenz

Hinter den weltweit bekannten Uffizien ist die Galleria dell‘ Accademia die zweitwichtigste Kunstsammlung in Florenz. Außerdem wird sie als das wichtigste Skulpturenmuseum der Welt betrachtet. Dies liegt an der großen Zahl von Skulpturen von Michelangelo, die dort zu sehen sind. Die Marmorstatue des Davids von Michelangelo zieht wohl die meisten Besucher an. Auf Italienisch heißt diese Sammlung „Galleria di Belle Arti Firenze“, was übersetzt „Galerie der schönen Künste in Florenz“ bedeutet. Die Accademia ist eigentlich eine Kunsthochschule mit sehr langer Tradition und die Galerie ihr Museum. Man kann dieses Museum auf eigene Faust erleben oder im Voraus eine geführte Tour buchen.

Geschichte der Galleria dell‘ Accademia

Geschichte der Galleria dell' Accademia

Die Galleria dell‘ Accademia wurde 1563 unter der Regentschaft des Medici Cosimo I gegründet. Sie ist damit die älteste Akademie für Malerei Europas. Ihre Gründungsväter waren drei berühmte Künstler dieser Zeit. Den Namen „Accademia di Belle Arti Firenze“ trägt sie aber erst seit Ende des 18. Jahrhunderts. Ursprünglich war sie in der Kirche „Santissima Annunziata“ beheimatet. Im Jahr 1784 übernahm die Accademia auf Befehl des Toskanischen Großherzogs Leopold die Leitung sämtlicher Kunstschulen in Florenz. Außerdem befahl er, eine Galerie der Werke alter Meister zu errichten, die den Kunstschülern bei ihrer Arbeit helfen und sie inspirieren sollten. Aber nicht nur die Malerei sollte durch die Accademia gefördert werden, sondern auch die Kunstrestaurierung und die Musik. Diesen Auftrag erfüllt die Accademia auch heute noch. Allerdings ist sie mittlerweile in größere Räumlichkeiten in einem ehemaligen Konvent und ein Hospiz umgezogen.

Im Lauf der Jahrhunderte waren zahlreiche, später bekannte Künstler Studenten an der Akademie. Zwar waren die meisten von ihnen Italiener, aber nicht alle. So gehörten beispielsweise auch der Engländer Frederic Leighton und der Amerikaner John Singer Sargent zu den erfolgreichen Schülern. Ziemlich revolutionär für die Zeit des 17. Jahrhunderts war die Aufnahme einer Frau in die Accademia. Diese Artemisia Gentileschi (Foto siehe oben) war die bedeutendste Malerin des Barock und damit auch selber schon eine Sensation.

Was gibt es in der Galleria dell‘ Accademia zu sehen?

Bekannt geworden ist die Galleria dell‘ Accademia zwar durch die ausgestellten Werke Michelangelos, sie hat aber noch wesentlich mehr zu bieten. So findet man in der Skulpturensammlung neben den Werken Michelangelos auch das Gipsmodell des berühmten Raubs der Sabinerinnen von Giambologna (1529 – 1608). Es steht direkt im ersten Raum des Museums, dem Saal des Kolosses. Nach diesem Modell schuf der flämisch-italienische Bildhauer die bekannte Marmorskulptur, die heute auf der Piazza della Signoria steht. In einem anderen Saal befindet sich die Gipsoteca. Sie zeigt eine große Sammlung von Gipsabgüssen von Lorenzo Bartolini (1777 – 1850). Er gilt als einer der größten italienischen Bildhauer seiner Zeit.

Was gibt es in der Galleria dell' Accademia zu sehen?
Lorenzo Monaco – Anbetung der Heiligen Drei Könige

Ein weiteres Highlight ist die Sammlung von Goldgrundgemälden aus dem 13. bis 15. Jahrhundert. Sie umfasst auch die weltweit größte Anzahl von Werken des Künstlers Lorenzo Monaco (Foto oben), der von 1370 bis 1425 lebte. Neben dem berühmten Maler Sandro Boticelli (1445 – 1510) sind beispielsweise auch die Künstler Domenico Ghirlandaio (1449 – 1494) und Filippino Lippi (1447 – 1504) mit einigen Werken vertreten. In einem separaten Flügel der Galleria dell‘ Accademia ist das Museum für Musikinstrumente untergebracht. Hier findet man sowohl die Instrumentensammlung der Medici als auch diejenige der Großherzöge von Lothringen. In diesen Sammlungen befinden sich so wertvolle Stücke wie Instrumente von Antonio Stradivari.

Aufenthaltsdauer in der Galleria dell’Accademia

Aufenthaltsdauer in der Galleria dell’Accademia
Sailko, Accademia di belle arti, firenze, sala minerva, calchi 02, CC BY 3.0

Die Galerie ist zusammen mit den Uffizien eines der bedeutendsten Museen der Welt. Abhängig vom Kunstinteresse und verfügbarer Zeit kann die Dauer des Aufenthalts schon mal 3 Stunden dauern. Für den durchschnittlich Interessierten sollte man etwa folgende Verweilzeiten einplanen:

  • Schneller Überblick – Etwa 1 Stunde
  • Interessierte Besucher – Etwa 1-2 Stunden
  • Kunstkenner und -liebhaber etwa 2-3 Stunden
  • Führungen durch die Accademia 1–3 Stunden

Galleria dell’Accademia – Beste Besuchszeiten

Galleria dell’Accademia - Beste Besuchszeiten

Die beste Jahreszeit

Wie bei fast allen bedeutenden Museen in Florenz ist die beste Jahreszeit für die Besichtigung von Herbst bis Frühling. Von Oktober bis März ist es nicht zu heiß und der Besucherandrang ist im Gegensatz zur Hauptsaison noch überschaubar. Wer jedoch nur an Ostern oder in der Hauptreisezeit einen Museumsbesuch in der Galleria dell’Accademia einrichten kann,der sollte sich auf jeden Fall vorab die entsprechenden Eintrittskarten besorgen.

Der beste Wochentag 

Wie bereits oben erwähnt ist der Besucherandrang in der Zeit von Oktober bis März eher überschaubar. Montags ist die Galleria dell’Accademia geschlossen, Dienstag wird es deshalb voll und Freitag, Samstag und Sonntag ist Wochenende. Bleibt noch der Mittwoch und Donnerstag. Tagestouristen und Besucher mit Führungen verlassen das Museum am Nachmittag. Jetzt wird es ruhiger und es ist die beste Zeit, um alles ungestört besichtigen zu können.

Eintrittspreise in die Galleria dell’Accademia 

Die nachfolgend genannten einfachen Eintrittspreise beinhalten keine Führungen, sind für einen Blick auf Michelangelos David aber bereits bestens geeignet.

Galleria dell'Accademia Preis*Ticket
Bevorzugter Einlass€ 21,00Zum Anbieter
Last Minute Einlass€ 23,00Zum Anbieter

Eintritte in die Galleria dell’Accademia mit Führungen, auch in Deutsch, Kombitickets mit anderen Attraktionen von Florenz und City Pässe, die den Zugang in die Galerie beinhalten, findet ihr in Accademia Eintrittspreise.

Die Galleria dell‘ Accademia und Michelangelo

Die Galleria dell' Accademia und Michelangelo
Peter K Burian, A Pietà by Michelangelo, in the Galleria dell’Accademia, CC BY-SA 4.0

Michelangelo und vor allem seine Marmorstatue des David sind Besuchermagnete für die Galleria dell‘ Accademia und für die Stadt Florenz. Die 5,17 m hohe und fast sechs Tonnen schwere Statue wurde in den Jahren 1501 bis 1504 aus einem einzigen Marmorblock gemeißelt. Sie stellt den biblischen David kurz vor seinem Kampf gegen Goliath dar.

Ursprünglich stand die Skulptur auf der Piazza della Signoria in Florenz. Um sie vor weiteren Witterungseinflüssen zu schützen, wurde sie im Jahr 1882 in die Galleria dell‘ Accademia gebracht. Hierzu wurde eigens ein Kuppelraum, die Tribuna, erbaut, in dem die Statue noch heute steht.

Weitere Skulpturen Michelangelos in der Galleria dell‘ Accademia sind die vier Sklaven-Figuren : der aufsteigende Sklave, der junge Sklave, der bärtige Sklave und der Atlas. Diese Prigioni (Sklaven) sind unvollendete Marmorstatuen, die von den Medici für die Boboli-Gärten in Auftrag gegeben worden waren.

Schließlich gehören noch die beiden Statuen Pietà (Foto siehe oben) und Heiliger Matthäus zu den hier vertretenen Werken Michelangelos.

Lage der Galleria dell’Accademia in Florenz

Adresse: Via Ricasoli, 58/60, 50129 Firenze

In Florenz liegen alle Sehenswürdigkeiten nahe beieinander. Bis zum Domplatz mit seinem Kathedralen Komplex sind es nur 5 Minuten zu Fuß. Wer durch Florenz auf den Spuren der Medici wandeln möchte, der sollte auf jeden Fall die fantastischen Medici Kapellen besuchen, etwa 500 Meter von der Accademia entfernt, am Piazza di Madonna degli Aldobrandini, 6. Um sich zu stärken, sind es von den Medici Kapellen nur ein paar Schritte zum Zentralmarkt von Florenz mit all seinen italienischen Spezialitäten.

Gesamteindruck der Galleria dell‘ Accademia

Die Galleria dell‘ Accademia enthält so viele sehenswerte Kunstwerke und interessante Musikinstrumente, dass man eigentlich nicht alles auf einmal aufnehmen kann. Da ist es von großem Vorteil, dass die einzelnen Abteilungen auch räumlich klar voneinander getrennt sind. So kann man sich im Vorfeld überlegen, welche Dinge man bei diesem Termin anschauen möchte. Wer kann, sollte daher mehrere Besuche einplanen. Pro Besuch wird in der Regel ein Zeitrahmen von ein bis zwei Stunden empfohlen. Das reicht auch wirklich – nicht um alles zu sehen, aber mehr kann man nicht verarbeiten.

Alle Exponate sind mit Erklärungstafeln versehen. Das ist ein großer Vorteil für alle, die das Museum lieber allein in Ruhe genießen wollen, statt sich einer Führung anzuschließen.

In einem solch bekannten Museum wie der Galleria dell‘ Accademia ist der Besucherandrang natürlich immer groß. Hierbei konzentrieren sich die Touristenströme hauptsächlich auf die Statue des David und die anderen Werke Michelangelos. In den anderen Räumen ist der Andrang spürbar geringer.

Praktische Hinweise zum Besuch der Accademia

Praktische Hinweise zum Besuch der Accademia

Um Beschädigungen an den zahlreichen Statuen zu verhindern, hat das Museum strenge Sicherheitsauflagen. Alle gefährlichen und metallischen Gegenstände, wie Scheren oder Messer dürfen nicht mitgeführt und müssen abgegeben werden. Es gibt im Museum keine Garderobe zur Aufbewahrung von Rucksäcken, Gepäckstücken oder Helmen. Wasserflaschen dürfen nur bis zu einer Größe von 0,5 Litern mitgenommen werden. 

Für Personen mit eingeschränkter Mobilität ist der Besuch der Galleria dell’ Accademia uneingeschränkt möglich, da sämtliche Etagen barrierefrei sind. Eine behindertengerechte Toilette befindet sich im Erdgeschoß neben den Liften.

Für Souvenirs und kunstinteressierte Leser gibt es im Erdgeschoss der Accademia zwei Buchläden mit einer Vielzahl von Erinnerungsstücken und einer hochwertigen Auswahl an Bildbänden.

Die Galleria dell’Accademia liegt, wie der Großteil der historischen Altstadt von Florenz, in der gesetzlich verkehrsberuhigten Zone (ZTL). Parken ist somit nur mit einer Sondererlaubnis möglich. Alles weitere dazu in Parken in Florenz .Parkplätze mit Vorausbuchung sind etwa 100 bis 200 Meter vom Ausstellungsgebäude entfernt. Wer für den Transport mit dem Hop on Hop off Bus in Florenz ein Ticket gekauft hat, der kann am nächstgelegenen Halt Nr. 9, Piazza Indipendenza (westlich) oder Nr. 12, Donatello (östlich), aus- und einsteigen.

Fotografieren: Es ist erlaubt für den einfachen privaten Gebrauch. Blitzlicht und Stative dürfen nicht verwendet werden.. Aber auch so sollten mit dem Smartphone gute Fotos machbar sein.

Lohnt sich der Besuch der Galleria dell‘ Accademia?

Für alle, die sich auch nur halbwegs für Kunst interessieren, ist ein Besuch in der Galleria dell‘ Accademia Pflichtprogramm. Alle anderen werden es wahrscheinlich bei einer Kurztour zu den Werken Michelangelos, speziell dem David, belassen. Man sollte aber zu der geplanten Aufenthaltsdauer von ein bis zwei Stunden noch mindestens eine halbe Stunde Wartezeit hinzurechnen. Das bezieht sich nicht nur auf den Einlass in das Museum, sondern auch auf den Zutritt zum Saal, in dem die David Statue steht. Natürlich ist auch in diesem Museum der Antrag in der Hauptsaison am größten.

*Alle in diesem Artikel genannten Preise sind freibleibend, es zählt immer das Angebot des jeweiligen Anbieters


Bildquellen:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein